Karnevals Gesellschaft der 1. Bickendorfer Ritterschaft

 

Mittelaltertopliste.de Die Mittelalter Topliste Top 100 

 

 

Hier gehts zu  Mittelalter Top 100

 

 

Ritterball 2011

Krönungsball Oktober 2011

Ihr lieben Leut, lasst euch erzählen, warum die Ritter den Oktober für ihr Fest wählen. Im Mittelalter, dem wir so freudig frönen, galt der Oktober als heiliger Monat, in dem man bevorzugte, zu heiraten. Auch Könige heirateten meistens im Oktober. Zum Heiraten hat sich niemand zur Verfügung gestellt. So haben wir kurzer Hand jemanden gekrönt, was der Handlung fast ebenbürtig ist. Wir schieden in Pomp, Gloria und Kürze von unserem König Gerd und begrüßten flott Königin Helga. Deren Hofstaat wird durch zwei Zuwanderer bereichert. Ritter Mattes vom Chaos hieß willkommen unseren Henker Pit vom Block mit „ Schwing bloooß nicht das Ding herum, damit Du keinen sinnlos erschlägst „ und unseren Hofnarren Lü von der Vögelweide mit „ Wenn ICH rede, hälst DU die Klappe, verstanden?? „ Die erste Erkenntnis, die wir erhalten haben ist: Beide sind taub. Ritter Mattes gab, damit Hopfen und Malz nicht ganz verloren gingen, das Zeichen und eröffnete die Tafel für Speis und Trank. So schlemmten wir gemeinsam mit unseren Gästen, schon den zweiten Teil des Abends erwartend, als Schellen-und Trommelgeläut von draußen tönte. Immer näher und in den Saal hinein spielten die Bickendorfer Tataren unserer Königin auf, dass die Fleischstücke auf den Tellern wackelten. Unsere bis auf den letzten Platz besetzte Tafel glänzte mit hochrangigen Vertretern aus dem lokalen Adel. Neben vielen Edelfräulein und ihren Recken , die dem Königreich Bayern sehr zugetan waren, schmauste der Vogt Josef zu Wirges, Der Dukatenwächter Jochen von Willweber, Jagdmeister Josef Franken aus dem Hubertusforst, Enno Schrecken der Feuersbrünste Berg, Hofsteinmetz Bernd Dunkel, Dame Irmgard mit Flottenkapitän Josef Schlösser und Bademeister Franz Münsch. Wo wir schon dabei sind, Namen preis zu geben (wer etwas zu verheimlichen hat, ist selber schuld ) sollten wir uns bei all denen bedanken, die uns außer der Ehre ihrer Anwesenheit auch noch ein Geldsäckel da ließen. Aber nun zu den wesentlichen Dingen. Nachdem Ex-König Gerd seine schwere Bürde an Jetzt-Königin Helga abgetreten hat, ( wer sich schon mal genötigt sah, sich auf den Thron zu klemmen und vergebens nach Hopfentrunk und Rebensaft schrie, weiß, wie schwer dieses Amt ist ) überkam ihn die Leichtigkeit des Seins. Übermütig erfüllte er sich seinen Herzenswunsch, nachdem Ritter Mattes erklärte, dass der Abend seinen Fortgang in der Tradition des südlichen Teiles unseres Königreiches weitergefeiert wird. Madeln in schmucken Dirndln und Burschen in Krachledernen bestimmten das Motto. Und mittendrin die schönste aller Mädchen. Hoch von Statur, mit goldenen Zöpfen in einen herrlichen Dirndl samt beeindruckendem Dekoletee, verwandelte sich der ehemalige König Gerd in die Maid Gerda. Ooooh, wie warst Du schööööön. Aber nicht schön genug. Eine Maid namens Monika begleitet von ihrem fein herausgeputzten Gefährten Uwe, strahlte in ihrer Tracht heller als die Sonne. Ihre Gewandung, die das bayerische Flair aufs Vorteilhafteste zur Geltung brachte, überzeugte die Anwesenden. Somit wurde ihre beschwerliche Reise von der Kerkerenklave Ossendorf in das Rittergut Bickendorf auf Ritterart belohnt. Hoch zu Trecker werden beide Anno 2012 auf dem alljährlich stattfindenden Sonntagszug zusammen mit unserer Königin und ihrem Hofstaat auf die am Wegesrand harrende Menge winken können. Ihr Glück ob dieser Ehre war so groß, dass Barde Uwe der Königin Helga nachtigallengleich ein Liedchen schmetterte. Um der Chronik Willen ist festzuhalten, dass die Zusammenkunft nicht nur für unsere Königin krönend war, sondern für die ganze Ritterschaft. Dank all unseren Gästen, die mit ihrer guten Laune, ihrem Tanz und Gesang diesen Abend zu einem herrlichen Ereignis gemacht haben. Das Ereignis des Saubermachens, das einige Edeldamen und Ritter am nächsten Morgen ereilt hat, lassen wir hier unerwähnt. Da habe ich nämlich schon die Feder gespitzt, um euch zu berichten.

Es grüßt euch Ana on the Unicorn, die hofft, dass die Brieftaube es noch Anno 2011 zu Ritter Mattes schafft.

Pfeife habt, trommelt, raucht.