Kurzberichte

05.12.2008 Der gläserner Verein:

Wir haben uns bei der Gründung unseres Vereins dazu entschlossen, dass jedes Vereinsmitglied an den Vorstandssitzungen teilnehmen kann und somit die Vorstandsarbeit direkt mitgestalten darf ( abstimmen dürfen aber wie rechtlich vorgeschrieben nur die Vorstandsmitglieder ).

Durch diese Endscheidung haben wir einiges in der Zusammenarbeit erreicht:

Endscheidungen werden im Interesse der Mitglieder besser und treffender beschlossen.

Kein Mitglied kann über Informationsmangel klagen.

Die Jahres- Hauptversammlung wird einfacher, weil jeder alles nachvollziehen kann.

Mitarbeiter für anstehende Veranstaltungen werden leichter gefunden

Der Zusammenhalt und die Freundschaft untereinander gefördert.

Das Vertrauen in die Arbeit des Vorstandes gestärkt

Es gibt noch mehr Punkte die ich hier aufführen könnte, aber es ist ja nur ein Kurzbericht. Nach 18 Monaten hat sich aber diese Endscheidung die wir damals trafen bewährt, so das es in Zukunft bei dieser Entscheidung bleiben wird.

Gruß euer Chaosmattes ( mattesklein@web.de )

Ps: den Artikel habe ich allein verbrochen, Drohungen, Beschwerden und Hinweise bitte direkt an mich.

 

 

05.12.2008 Aufnahme in unserem Verein:

Wie jeder Verein nehmen wir auch neue Mitglieder auf.

(Vieleicht hat ja jemand nach dem Lesen auf unserer Seite Lust da zu bekommen.)

Wie regeln wir das bei unserem Verein, nach dem einreichen eines Aufnahmeantrags, wird im einer Vorstandssitzung über den Antrag abgestimmt ( Vereinsüblich), bei positiver Endscheidung ist man dann Mitglied mit einer 6 monatigen Probezeit ( die bis jetzt alle ohne Probleme schafften).

Gruß euer Chaosmattes ( mattesklein@web.de )

Ps: den Artikel habe ich allein verbrochen, Drohungen, Beschwerden und Hinweise bitte direkt an mich.

 

 

06.12.2008 Wo führt unser Weg hin:

Nach unserer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder und der Vorstand eine lange Aussprache abgehalten, in der es um die Zukunft unseres Vereines ging. Am wichtigsten das was wir bis jetzt erreicht haben, Hegen und Pflegen. Der Hauptteil der Mitglieder (100%) legte dem Vorstand die Messlatte sehr hoch.

Es wurde festgelegt das die Arbeit, für den Karneval, sich verstärken soll. Vorschläge waren:

Einübung eines Bühnenprogramms

Gründung eines Landsknecht Trommler Chor oder so ( lieber Ralph hier bis du gefordert )

Zusammenarbeit mit anderen Karnevals Vereinen bei gemeinsamen Veranstaltungen

Weiterhin keine eigene Sitzung zu veranstalten ( Bickendorf ist durch die vorhandene Vereine abgedeckt, wir gehen lieber zu denen )

In den warmen Jahreszeiten bleiben die teilnahmen an Stämme Lager, Ritterspielen und anderen Veranstaltungen dieser Art, weiterhin Privat Unternehmungen der einzelnen Mitglieder ( die natürlich im Namen der Ritterschaft auftreten dürfen )

Der Frühlings Ball, so wie der Ritterball, bleiben so lange wie möglich weiterhin in Bickendorf, unter dem Motto im Vedel für das Vedel. Wir werden auch nicht, solange wie wir den Pfarrsaal bekommen, auf einen größeren Saal ausweichen ( also bleiben die Eintrittskarten knapp).

Gruß euer Chaosmattes ( mattesklein@web.de )

Ps: den Artikel habe ich allein verbrochen, Drohungen, Beschwerden und Hinweise bitte direkt an mich.